Startseite
Sporttauchverein Hückelhoven e.V.

Safari im Roten Meer

Allen den zurzeit herrschenden politischen Unruhen geschuldeten Unkenrufen zum Trotz ist das Rote Meer zwischen Ägypten und der Arabischen Halbinsel immer noch das Ziel Nummer Eins für Taucher. Die Farben- und Artenvielfalt unter Wasser ist einzigartig, die Anreise ist mit 4-5 Flugstunden von Westeuropa aus relativ kurz und unkompliziert.

Für unsere Gruppe aus fünf Tauchern kam schon in der Planungsphase nur eine Safari in die nähere Auswahl, da bei dieser Art zu Reisen und zu Tauchen sehr viele Tauchgänge an sehr vielen verschiedenen Spots möglich sind. Entschieden haben wir uns dann für die Funtour unseres Ausbildungsverbandes i.a.c. die in diesem Jahr zu den Big Five des Roten Meeres führte und damit die besten Wracks und die besten Riffe auf ihrer Route hatte.

Angefahren wurden die Wracks der Thistlgorm, der Ghannis D, der Salem Express,der eher selten betauchten Rosalie Moller und am Big Brother Island die Wracks der Numidia und Aida. Ein weitere Höhepunkt der Tour waren zwei Tage an den Brother Islands und Tauchgänge am Sharkriff und Yolandariff im Marinepark Ras Mohammed. Bei den Brothers handelt es sich um zwei kleine, unbewohnte Inseln, die mitten im Roten Meer an die Oberfläche ragen.

Als weiteres von vielen Highlights der Reise konnten wir am letzten Tauchtag an einem Riff kurz vor Hurghada eine Schule Delphine unter Wasser beobachten, darunter eine Mutter mit Jungtier. Die Safari war, da sind sich alle Teilnehmer einig, ein ganz besonderes Erlebnis das wir möglichst bald gerne wiederholen möchten.