Startseite
Sporttauchverein Hückelhoven e.V.

Stadtmeisterschaften 2016 Orientierungstauchen

Das Wasser ist trübe und die Sicht beträgt stellenweise nur wenige Zentimeter. Die Teilnehmer der Stadtmeisterschaften im Orientierungstauchen arbeiten sich in fünf Meter Wassertiefe Stück für Stück mit dem Kompass in der Hand über den Gewässergrund vor. Jede Grundberührung durch unachtsame Flossenbewegungen vermindert die Sicht noch mehr. Das Halten des Kontaktes zum Tauchpartner ist eine zusätzliche Herausforderung. Ein Verkanten des Kompasses, Partnerverlust oder eine unvorsichtige Grundberührung würden den Erfolg des Tauchgangs sofort gefährden. Dieser Aufgabe stellten sich die knapp 20 Teilnehmer der Ersten Hückelhovener Stadtmeisterschaften im Orientierungstauchen am Kapbuschsee Brachelen. Der Sporttauchverein Hückelhoven hatte diesen Wettkampf organisiert und in Zusammenarbeit mit dem Wassenberger Tauchkeller als Sponsor und dem Stadtsportverband Hückelhoven durchgeführt.

Die Sportler hatten unter anspruchsvollen Bedingungen einen Parcours aus Bojen auf vorgegebenen Kompasspeilungen in der richtigen Reihenfolge abzutauchen. Schon winzige Ungenauigkeiten in Flossenschlag, Schwimmrichtung oder Kompasshaltung führten Verfehlen des Ziels. Entsprechend der Wettkampfregeln wurde jedes Auftauchen zur Neuorientierung mit Punktabzug bestraft. Da bei diesem Wettkampf Alter und Geschlecht keine Auswirkungen auf die Erfolgschancen haben, konnten Männer, Frauen und Jugendliche in einem Wettkampf gemeinsam antreten. Die beiden jüngsten Teilnehmer waren 11 und 13 Jahre alt und starteten im Team mit einem erfahrenen Mittaucher.

Bei der Siegerehrung konnte der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Hans-Josef Geiser den Teams Matthias Ewen und Aljoscha Junker (Platz 1), Marc Dohmen und Robin Faber (Platz 2) sowie Monika Laslo und Henrik Bürger (Platz 3) Urkunden und Sachpreise überreichen. Moa Storms (11 Jahre) erhielt einen Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer des Wettkampfes. Der Vorsitzende des Stadtsportverbandes fand lobende Worte für die Veranstaltung der Taucher und freute sich, dass auch in einer nicht alltäglichen Randsportart wie dem Tauchen ambitionierter Wettkampfsport betrieben wird.

02.05.2016

Text: Matthias Ewen, Bilder: Natascha Gabler