Auszug aus der Coronaschutzverordnung

Grundsätzlich ist jeglicher Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Individualsport, wenn er allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen, die einem Hausstand angehören, und wenn der Sport außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen betrieben wird. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, Umkleiden und Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist nicht zulässig.

Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis zum 31.12.2020 untersagt.

Weiterhin zulässig, allerdings ohne Zuschauer, sind Wettbewerbe in Profiligen und im Berufsreitsport sowie Pferderennen und andere berufsmäßige Sportausübung. Voraussetzung ist dabei, dass die jeweiligen Institutionen sich verantwortlich für die Reduzierung von Infektionsrisiken zeigen und die verantwortlichen Stellen den zuständigen Behörden vor der Durchführung der Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen.

(Quelle: § 9 der CoronaSchVO NRW in der ab dem 02.11.2020 geltenden Fassung)